• Firmvorbereitung
  • Firmvorbreitung

FAQ

Was ist überhaupt die Firmung?

Firmung (von lat. firmatio = Bestärkung, Befestigung): Die Firmung gehört mit der Taufe und der Eucharistie (Hl. Kommunion) zu den drei Initiationssakramenten (Initiation = Einführung). Wie an Pfingsten der Heilige Geist auf die versammelte Jüngergemeinde herabkam, so kommt der Heilige Geist auf jeden Getauften, der die Kirche um die Gabe des Heiligen Geistes bittet. Sie festigt und stärkt ihn zum Lebenszeugnis für Christus. (Quelle: Youcat)

 

Wer kann sich zur Firmvorbereitung anmelden?

Jeder, der zu Beginn der Firmvorbereitung 16 Jahr alt ist. Wer die Altersgrenze nicht erreicht hat: Keine Angst, es gibt jedes Jahr einen Firmkurs ;)

 

Gibt es eine Ausnahme beim Mindestalter?

Nein. Das klingt jetzt sicher hart. Der Grund ist aber ganz einfach: Es kommen in jedem Jahr mehrere Anfragen, ob auch jüngere Jugendliche die Firmvorbereitung besuchen können. Jede dieser Anfragen hat einen anderen Hintergrund und ist sicher auch begründet. Manche Ausnahmen wäre auch vielleicht möglich, andere nicht. Und genau hier liegt das Problem. Wir möchten nicht dem einen eine Ausnahme gewähren und anderen ihren Wunsch verweigern. Alle sollen gleich behandelt werden. Leider geht das nur, wenn wir die Altersgrenze klar einhalten. Ein anderes Kriterium gibt es leider nicht! Denn jede und jeder, die nach einer Ausnahme fragt, macht dies nicht ohne Grund und wir wollen nicht sagen: Dein Grund ist gut - und deiner schlecht...

 

Warum gibt es eine Altersbeschränkung bei der Firmvorbereitung?

Wer sich entscheidet, das Sakrament der Firmung zu empfangen soll dies selbstständig und frei tun. Mit 16 Jahren ist ein Punkt im Leben der meisten Jugendlichen erreicht, an dem sie dies gut können und auch wollen. Ebenso stehen in diesem Alter oft noch andere Entscheidungen an: Möchte ich weiter zur Schule gehen, oder eine Ausbildung machen? Für welche Schwerpunkte entscheide ich mich in der Schule? Wie soll meine Zukunft aussehen? Wir glauben, dass die Firmvorbereitung und die Begegnung mit Gott im Gebet und in den Sakramenten (besonders der Firmung) euch in dieser Zeit helfen kann.

  

Ich wurde zur Firmvorbereitung eingeladen, möchte aber dieses Jahr noch nicht zur Firmung gehen. Kann ich mich auch nächstes Jahr anmelden?

Einfache Frage - einfache Antwort: Ja! Bitte beachte aber, dass Du nicht wieder eingeladen wirst. Du musst Dich nun selbst darum kümmern, den Beginn der Firmvorbereitung und den Anmeldetermin nicht zu verpassen. Aktuelles erfährst Du immer über diese Homepage, die Pfarrnachrichten und auch aus der Tagespresse.

 

Kann man auch gefirmt werden, wenn man evangelisch oder gar nicht getauft ist?

Ja und nein. Jeder Mensch kann gefirmt werden. Vorraussetzung für die Firmung ist aber, dass man getauft ist und katholisch. ABER: Jeder Mensch kann die Taufe empfangen und/oder katholisch werden. Falls Du zu diesem Thema weitere Fragen hast, sprich bitte Gemeindereferent Karl-Heinz Jedlitzke oder einen der anderen Seelsorger an!

 

Kann ich auch kirchlich heiraten, wenn ich nicht gefirmt bin?

Das hängt ganz davon ab, wo du heiraten möchtest. Die deutsche Bischofskonferenz hat entschieden, dass die Brautleute nicht unbedingt gefirmt sein müssen, um sich gegenseitig das Sakrament der Ehe zu spenden. In Italien oder Polen sieht das anders aus. In jedem Fall ist es sehr sinnvoll, wenn die Eheleute vor der Hochzeit auch gefirmt wurden. Denn bei der Hochzeit werden beide Partner gefragt: „Seid ihr beide bereit, als christliche Eheleute Mitverantwortung in der Kirche und in der Welt zu übernehmen?“ Und genau darum geht es in der Firmung auch: Sich dafür zu entscheiden Verantwortung in Kirche und Gesellschaft zu übernehmen - so unterschiedlich das im einzelnen auch sein kann!

 

Muss ich zur Firmvorbereitung gehen, um gefirmt zu werden?

Ja. Jeder der das Sakrament der Firmung empfangen will, soll gut darauf vorbereitet sein. Damit das auch so ist, gibt es die Firmvorbereitung.

 

Was ist ein Firmbegleiter?

Ein Firmbegleiter begleitet eine Gruppe von Jugendlichen auf dem Weg zur Firmung. Sie oder er trifft sich mit euch und bemüht sich, mit euch über Gott und die Welt und vor allem den eigenen Glauben ins Gespräch zu kommen. Alle unsere Firmbegleiter übernehmen diesen Dienst ehrenamtlich. Sie bekommen kein Geld und opfern oftmals viele Stunden ihrer Freizeit für die Firmvorbereitung. Dafür an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön!

 

Warum ist die Firmung an einem Wochentag?

Die Firmung ist in unserem Seelsorgebereich zumeist an einem Montag Abend um 18.00 Uhr. Das wird viele von euch wundern, denn am Wochenende wäre doch mehr Zeit um die Firmung entspannt zu feiern. Der Grund dafür ist sehr einfach: Der Weihbischof kommt nicht nur zu uns zur Firmung, sondern „wandert“ innerhalb von zwei Wochen durch das ganze Dekanat. Würde er nur an den Wochenenden firmen, hätten wir sicherlich nur alle drei oder vier Jahre eine Firmung. So kann er jedes Jahr kommen. Die genauen Firmtermine erfahrt ihr auf dieser Homepage. Wir bitten aber um Verständnis, dass wir diese immer nur für das aktuelle Jahr und nicht schon in einer „Vorschau“ für mehrere Jahre veröffentlichen können. Achtung: Ab 2013 werden die Firmtermine voraussichtlich vom Herbst in den Sommer verlegt. Die Firmvorbereitung beginnt dann früher. Wir werden darüber informieren!

 

Warum ist die Firmung immer in St. Peter und Paul - Engelskirchen?
Die anderen Kirchen sind doch auch schön!

Das stimmt! Auch die anderen Kirchen sind schön. Allerdings hat St. Peter und Paul einen Vorteil: Sie ist unsere größte Kirche im Seelsorgebereich. Denn bei jeder Firmung werden ca. 60 junge Menschen gefirmt. Und das führt uns zu einer ganz einfachen Rechnung: 60 Firmbewerber - plus 60 Paten - plus 60 Mütter - plus 60 Väter - das macht bereits 240 Personen. Und dann sind noch keine Geschwister, Großeltern oder Freunde in der Kirche... Wir brauche also sehr viel Platz! Sollte es aber einmal einen sehr kleinen Firmjahrgang geben, dann entscheiden wir gemeinsam mit dem Bischof, ob wir eine andere Kirche auswählen!

 

Warum gibt es denn keine Firmstunde unter der Woche?
Warum denn nur am Sonntag? 

Das hat zwei Gründe: Zum einen ist der Sonntag, der Tag, an dem wir ganz besonders feiern, dass Jesus einen Platz in unserer Welt und unserem Leben hat und so kommen auch (relativ) viele Menschen in die Kirche, zum anderen möchten wir uns auch mit den Texten aus dem Evangelium befassen, die im Gottesdienst vorgelesen werden. Und die sind unter der Woche ganz andere als am Sonntag und wir müssten einen ganz eigenen Kurs für jeden Tag zusammenstellen.

 

Wo finde ich Materialien und Formulare für die Firmvorbereitung?

Formulare zur Anmeldung, für die Übernahme des Patenamtes, und viele andere Materialien findest du in unserem Materialbereich zum downloaden. Bitte beachte die Nutzungsbedingungen für unsere Downloads!   > Material

 

Sie möchten Firmkatechet / Firmkatechetin werden?

Sie möchten gerne Jugendliche auf dem Weg zum Firmsakrament begleiten und das Katechetenamt übernehmen?
Dann sprechen Sie einfach Gemeindereferent Karl-Heinz Jedlitzke an, oder melden sich im Pastoralbüro. Wir werden dann zeinah auf Sie zurück kommen.