Mini-Gottesdienst für Kinder

Liebe Familien, auch diese Woche schlagen wir Ihnen einen Möglichkeit vor, gemeinsam einen kleinen Gottesdienst zu feiern und wünschen Ihnen Gottes Segen für diese gemeinsame Zeit.
6. Sonntag der Osterzeit
6. Sonntag der Osterzeit
Datum:
21. Mai 2020
Von:
Theresa Hennecke

Mögliche Vorbereitungen: Bereiten Sie den Ort wo der Gottesdienst gefeiert werden soll vor, in dem Sie zum Beispiel eine Kerze anzünden und ein Kreuz, eine Ikone oder ein Bild von Jesus dazu legen. Sie können die Lieder auf Youtube schon mal aufrufen, dann geht es während des Gottesdienstes schneller.
Für die Bastelaktion brauchen Sie Papier, Bleistift, gelber Bundstift und eine Schere. Wer sich für die Origamitaube entscheidet, braucht ein quadratisches Faltpapier.

Heute feiern wir Christi Himmelfahrt. Weißt du was das heißt? Worum es heute bei diesem Fest geht?
Unter folgendem Link findest du ein Video, dass es dir erklärt: > www.youtube.com

Lied: Lasst uns miteinander > www.youtube.com

Kreuzzeichen: Wir beginnen unseren Gottesdienst im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Gebet: 

Guter Gott,
wir feiern Christi Himmelfahrt.
Dein Sohn ist nach seiner Auferstehung zu dir in den Himmel gegangen.
Und auch wenn Jesus jetzt nicht mehr als Mensch unter uns Menschen lebt,
so ist er trotzdem immer bei uns.
Dafür sind wir sehr dankbar.
Es ist gut zu wissen, dass immer jemand bei uns ist.
Amen.

Lied: Ich bin ein Bibelentdecker > www.youtube.com

Evangelium

Immer wieder erschien Jesus den Jüngern, tat Wunder und lehrte sie. Etwa einen Monat nach der Auferstehung war es Zeit für ihn, dass er zu Gott, seinem Vater, zurückkehrte. Er führte die Jünger nach Betanien, wo seine Freunde Maria, Marta und Lazarus lebten. Dann hob er die Hände und segnete sie. Er gebot ihnen, nach Jerusalem zurückzukehren und dort auf das Kommen des Heiligen Geistes zu warten, den der Vater ihnen verheißen hatte. „Johannes hat mit Wasser getauft“, sagte Jesus, „aber ihr werdet bald mit dem Heiligen Geist getauft werden. Wenn der Heilige Geist auf euch kommt, werdet ihr Kraft empfangen. Ihr werdet meine Zeugen sein, hier und in den fernsten Ländern der Erde.“

Dann geschah etwas Erstaunliches. Vor ihren Augen wurde Jesus in den Himmel hinaufgehoben und verschwand in einer Wolke. Die Jünger sahen sich an. Sie hatten Wunder über Wunder gesehen. Jetzt stieg Jesus, der gekreuzigt worden und auferstanden war, zu seinem Vater in den Himmel auf. Während sie noch in den Himmel hinaufsahen, erschienen zwei Männer in weißer Kleidung neben ihnen. „Männer aus Galiläa“, sagten sie, „warum seht ihr zum Himmel hoch? Jesus wird genauso zurückkehren, wie er gegangen ist.“
Voller Freude kehrten die Jünger nach Jerusalem zurück. Sie gingen in den Tempel und sangen Gott Loblieder. Unablässig dachten sie daran. Dass Jesus gesagt hatte: „Habt keine Angst. Glaubt an Gott und glaubt an mich. Im Haus meines Vaters sind viele Zimmer, und ich gehe und bereite sie für euch vor.“


Aus: De Graaf, Anne, Auferstanden. Jesus lebt, Kinder-Bibel_bibliothek, Band 27, Neuhausen, 1996, S. 17.

Impuls

Christi Himmelfahrt wäre ein sehr trauriger Tag, wenn Jesus einfach nur in den Himmel aufgefahren wäre. Aber er geht nicht ohne ein Versprechen. Er verspricht den Heiligen Geist, der den Jüngern Kraft geben wird. Nicht eine Kraft wie du sie brauchst um schwere Gegenstände zu heben, sondern eine innere Kraft, die Mut und Ausdauer schenkt um von Gott zu erzählen. Das ist gar nicht immer so einfach, wenn andere nicht glauben oder sich über deinen Glauben lustig machen. Um dann trotzdem mutig von Gott zu erzählen, dafür braucht man diese innere Kraft, die der Heilige Geist schenkt.


Wir wissen, dass das Versprechen von Jesus auch gehalten wurde. In 10 Tagen feiern wir Pfingsten – den Tag an dem die Jünger den Geist und seine Kraft geschenkt bekommen haben. Auch wir als Kirche hoffen, dass wir immer wieder von Gottes Geist geleitet werden, deshalb beten wir gerade in den Tagen zwischen Christi Himmelfahrt und Pfingsten um das Geschenk des Heiligen Geistes. Vielleicht ist das ja auch eine Idee für deine Familie. Ihr könnt jeden Tag ganz kurz bitten: Komm Heiliger Geist und gib uns deine Kraft. Amen.

Fürbitten

Herr unser Gott, du lässt uns nie alleine, zu dir dürfen wir immer kommen und dir alles sagen. Heute bitten wir dich:

  1. Wir beten für alle, die traurig oder einsam sind, schenke ihnen neue Freude.
  2. Wir beten für alle, die gerade Streit haben, lass sie Wege zur Versöhnung finden.
  3. Wir beten für alle, die unter der Coronapandemie besonders leiden, schenke ihnen Kraft und eine Perspektive für ihr Leben.
  4. Wir beten für alle Kranken, schenke ihnen Menschen, die ihnen beistehen und lass sie gesund werden.
  5. Wir beten für alle Verstorbenen, besonders für die unserer Familie, dass sie in Frieden leben bei dir.


Es können weitere persönliche Fürbitten eingefügt werden.


Gott, du hörst unsere Bitten, du weist was uns bewegt und was uns bedrückt. Höre und erhöre du unsere Bitten, durch Christus unseren Herrn. Amen.

 

Vater unser

Beten wir zusammen das Gebet, dass Jesus uns geschenkt hat:

Zum Vaterunser kann sich die ganze Familie die Hände reichen.

Vater unser im Himmel,
geheiligt werde dein Name.
Dein Reich komme.
Dein Wille geschehe,wie im Himmel so auf Erden.
Unser tägliches Brot gib uns heute.
Und vergib uns unsere Schuld,wie auch wir vergeben unsern Schuldigern.
Und führe uns nicht in Versuchung,sondern erlöse uns von dem Bösen.
Denn dein ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit.
Amen.

Segensgebet

Sie können ihren Kindern zum Segen die Hände auf den Kopf legen und ihnen ein kleines Kreuzzeichen auf die Stirn machen.


Vater im Himmel,
auch wenn wir dich nicht sehen,
dürfen wir von dir und deiner Liebe zu uns wissen.
Schenke uns immer neu Begegnungen mit dir,
sodass wir dich immer besser kennenlernen.
Sei du Teil unseres Lebens und segne uns.
Im Namen des + Vaters und des + Sohnes und des + Heiligen Geistes.
Amen.


Lied: Vom Anfang bis zum Ende > www.youtube.com